Samstag, 7. Oktober 2017

Wanderwoche Österreich

Am 1.September ist meteorologischer Herbstanfang.
Wir fahren am 2.September bei zum Teil strömendem Regen nach Pettnau am Arlberg und da es kalt genug ist, fällt das nasse Zeug auf über 1600 m Höhe als Schnee in die Berge.
Blick aus dem Quartier.
Schwarzer Adler
Sonntagmorgen
Ob es besser wird ... das Wetter?
Ausflug nach St Anton am Arlberg.
Zurück nach Pettnau wandern wir über den Jakobsweg.
Noch immer etwas viele Wolken ... doch dann
kommt die Sonne hervor.
Kleine Kapelle auf dem Hügel vor schneebedeckten Bergen. Cool.
Immer wieder der gleiche Blick ... zu unterschiedlichen Tageszeiten. Mittagssonne, Abendrot und Sonnenaufgang.

Montag, 
das Wetter soll heute sehr schön werden. Wir nutzen das für einen Aufstieg zum Kaiserjochhaus.
Unterwegs Blümchen und Schmetterling
Herrliche An- und Aussichten
Viel Wasser in Bächen und manchmal auch auf den Wegen. Auf den Sattel wollen wir.
Panoramablick mit Fred
Deutliche Schneegrenze
Bald oben. Nur noch über die Schneefelder :-o
Geschafft! 1200 Höhenmeter, die müssen wir bald wieder runter.
Was fotogrefiert er da?
Diese Murmeltiere, die schon recht fettgefressen aussehen. Bereit für den Winter.
Interessante Wolkenbilder
Hier geht der 7-tägige Transalpin-Run morgen entlang.
Die kleine Kapelle ganz nah.

Dienstag,
früh noch Regen.
Doch als wir zur Schnanner Klamm aufbrechen ist es wenigstens trocken von oben.
Hier schaut sogar kurz die Sonne hervor.
Am Wegesrand ein paar hübsche Blumen.

Fritzhütte auf 1800 m Höhe.
Der Abstieg ist für mich zum Teil grenzwertig. Aber mit gut festhalten, kriege ich das hin.
Belohnungsbier im Tal
Und die Sonne beleuchtet den Wasserfall über den Autostraßentunnel.

Mittwoch,
Regen, Regen ... Museumswetter
Rolls-Royce-Museum in Dornbirn.
Morgen wird das Wetter bestimmt besser.

Donnerstag,
am Vormittag testen wir E-Mountain-Bikes. Die gehn ab wie Schmittskatze und sind für steile Bergfahrten schon eine Überlegung wert. Für mich nur nicht abwärts :-o
Mittags wandern wir ins gegenüberliegende Tal hinauf am Malfonbach entlang.
Fotoshooting mit Schmetterling ...
... mit Ziegenbock ... und ... Pferd.
Kleiner See am Ende des Wanderweges

Auf dem Rückweg wunderschöner Blick ins Tal
Noch immer fließt viel Wasser durch den jetzt tauenden Schnee in den höheren Lagen.
Spätes Mittag oder doch schon Kaffee eeehm Bier ;-)

Freitag,
sonnig und doch bissel diesig.
Aber die Bienen holen sich den Nektar aus den Blüten ... kopfüber.
Mit der Bergbahn auf den Valluga und dann Aussicht genießen.
Zwischestation. Da oben waren wir.
Die Berge sind für die Skifahrer vorbereitet. Wasser für die Schneekanonen gibt es auch.
Fred der Tierflüsterer.
Mit der Gampenbahn auf halbe Höhe fahren und dann den Wanderweg bis zurück nach Pettnau.
Gedenkstein für die Feuerwehrleute.
Kleiner Engel
Und zum Schluß noch ein Panoramabild mit kleiner Kapelle, Samspitz, Pettnau und dem Mittagsspitz rechts.

Samstag, es geht zurück in die Heimat und je näher wir kommen, desto regnerischer wird es.